Freitag, 22. Februar 2008

Neue Funktion: iCalendar - Ihr Trainingstagebuch/Trainingsplan in Ihrem Lieblings-Kalenderprogramm

Sie möchten Ihr Trainingstagebuch, Ihren Trainingsplan und Ihre Tageswerte in Ihrem Lieblings- Kalenderprogramm (wie Microsoft Outlook, Apple iCal, Google Kalender usw.) intergrieren? Kein Problem! Das kostenlose Online-Trainingstagebuch unter http://trainingstagebuch.org bietet eine weitere Möglichkeit Ihre Trainingsdaten zu exportieren. Neben dem RSS, XML- und Excel-Export besteht jetzt auch die Möglichkeit alle Daten als iCalender (iCal) zu abonieren.

Wie einfach das geht zeigen folgende Beispiele:

Microsoft Office Outlook (ab Version 2007)



Apple iCal

Unter Kalender -> Abonnieren...



...geben Sie Ihre Kalenderadresse (siehe: http://trainingstagebuch.org/ical) ein.

Fertig! Durch das Abo erscheinen automatisch neue Trainingseinheiten in Ihrem Appel iCal Kalender.

Google Kalender

Unter Hinzufügen -> Über URL hinzufügen...


...geben Sie Ihre Kalenderadresse (siehe: http://trainingstagebuch.org/ical) ein.


Fertig! Durch das Abo erscheinen automatisch neue Trainingseinheiten in Ihrem Google Kalender.


Holen Sie das Maximale aus Ihren Daten!

Montag, 11. Februar 2008

Nachgelegt: Körperfettanteil messen, dokumentieren und auswerten

Viele Benutzer haben geschrieben, dass Sie gerne Ihren Körperfettanteil dokumentieren möchten. Diesem Wunsch sind wir jetzt nachgekommen.


Der Körperfettanteil gibt den Anteil des angelagerten Fettes am Gesamtgewicht eines Körpers an.

Den Anteil kann man zum Beispiel mit einer Körperfettwaage messen. Eine ist Körperfettwaage eine Personenwaage, die mit Hilfe von vier Elektroden den Körperfettanteil des menschlichen Körpers misst. Dabei sind die Elektroden auf der Standfläche der Waage so angebracht, dass jeweils ein (nackter) Fuß auf ein oder zwei Elektroden steht.

Die Messgenauigkeit ist relativ gering. Die Messergebnisse variieren bei verschiedenen Waagen. Weiter können eine gefüllte Blase oder Dehydration durch körperliche Anstrengung die Ergebnisse stark verfälschen. Eine einigermaßen verlässliche Aussage kann nur gemacht werden, wenn man immer zur gleichen Tageszeit unter den gleichen Bedingungen misst. Gut vergleichbare Bedingungen erzielt man in der Regel allmorgendlich nach dem Toilettengang, oder vor dem Duschen (trockene Haut).

Quelle: Wikipedia

Freitag, 8. Februar 2008

Nachgelegt: Pace – oder wie lange brauche ich für einen Kilometer


Das kostenlose Online-Trainingstagebuch unter http://trainingstagebuch.org hat nachgelegt. Viele Benutzer haben sich eine Auswertung Ihres Pace-Wertes gewünscht.

Trainingstagebuch.org errechnet Ihren Pace-Wert (min/km) automatisch aus der gespeicherten Geschwindigkeit (km/h).

So wird Kilometer pro Stunde (km/h) in Minuten pro Kilometer (min/km) umgerechnet:

min/km = (3600 : km/h) : 60 Sekunden


Bild: Pace - Trainingseinheit


Bild: Detaillierte Ansicht


Natürlich gibt es auch eine grafische Auswertung!

Bild: Pace - Auswertung

Pace ist das englische Wort für Geschwindigkeit. Davon abgeleitet ist Pace bei sportlichen Wettkämpfen und Training die Angabe der Geschwindigkeit in Minuten pro Kilometer (min/km).

Pace zeigt Ihnen also wie lange Sie für einen Kilometer gebraucht haben.
Mit dem Wert können Sie sich ungefähr ausrechnen, wie lange Sie für Ihren nächsten Marathon brauchen werden.

P.S.:
Pace ist auch das italienische Wort für Frieden. Im Titel finden Sie deshalb die Regenbogen-Friedensfahne. (Quelle: Wikipedia)

Dienstag, 5. Februar 2008

Erfolgreicher Start für Trainingstagebuch.org


Seit dem 05.02.2008 ist es online: Ein Portal zum dokumentieren, planen und analysieren seiner Trainingseinheiten. Ganz gleich, ob man beim Laufen, auf dem Rad oder anderweitig etwas für seinen Körper macht, auf Trainingstagebuch.org können diese Daten festgehalten und jederzeit abgerufen werden.

Im Vergleich zu so genannten Sportcommunities ist Trainingstagebuch.org weitaus professioneller und bietet eine Vielzahl an speziellen Möglichkeiten sein Training festzuhalten. Das Eintragen von Tageswerten oder Zielen und komplexe grafische Auswertungen sind neben dem Import von Polar-HRM-Dateien nur einige Funktionen, die dem Benutzer geboten werden. Und das Beste daran: Es ist alles kostenlos!

Bild: Einfacher Im- und Export

Der Benutzer kann sein Training aber nicht nur für sich dokumentieren. Er kann es auch freigeben, so dass Freunde, Trainingspartner, Trainer oder Vereinskollegen jederzeit Einblicke erhalten, wieviel er für seine Ausdauer, Muskeln etc. getan hat. Diese Art von Erfolgsmonitoring spornt enorm an, die Motivation steigt und man trainiert dadurch öfter und härter.

Entwickelt wurde das Trainingsportal 2006 von einem Radsportbegeisterten, der nach einer vergeblichen Suche nach einer guten, kostenlosen Trainingssoftware, kurzum seine eigene Seite aufbaute. Nach zwei Jahren stetiger Fortentwicklung und zahlreichen Arbeitsstunden entstand das heutige Trainingstagebuch, welches seit dem 5. Februar 2008 zur Verfügung steht!