Freitag, 25. Februar 2011

Kurz erklärt: GPS GPX- und Polar HRM-Datei zusammenführen (Strecke + Herzfrequenz)


Der Benutzer ScreenTech hat mich gerade auf das kostenlose Programm GPS-Track-Analyse.NET aufmerksam gemacht. Entwickelt wurde das Programm von Dietmar Domin und es steht zum kostenlosen Download für das Microsoft Windows Betriebssystem bereit.

Das Programm bietet sehr viele hilfreiche Funktionen für alle Sportler mit GPS. Zum Beispiel kann das Programm nach Fehlerstellen, wie Extremwerten (Höhen, Geschwindigkeit, Herzfrequenz, Trittfrequenzen), suchen und diese korrigieren.

Das Beste ist aber, dass Sie mit Hilfe des Programms Ihre aufgezeichneten Bio-Daten (Herzfrequenz, Trittfrequenz) und Geo-Daten (Strecke) zusammenführen können. Polar HRM-Dateien und GPS GPX-Dateien können zu einer GPX-Datei zusammengeführt werden. Diese GPX-Datei können Sie bei Trainingstagebuch.org importieren und erhalten eine Auswertung zur absolvierten Strecke inkl. der Herzfrequenz und ggf. der Trittfrequenz.

Und so wird es gemacht


1.) Speichern Sie Ihre aufgezeichnete Strecke (mit einem GPS-Gerät oder Smartphone) als GPX-Datei. Zusätzlich speichern Sie Ihre Polar Trainingsaufzeichnung wie gewohnt mit der Polar Software (Polar Precision Performance Software bzw. Polar ProTrainer) als Polar HRM-Datei.

Achten Sie dabei darauf, dass die Aufzeichnung mit dem GPS und mit der Pulsuhr ungefähr zur selben Zeit gestartet wurde.

2.) Öffnen Sie die GPX-Datei mit dem Programm GPS-Track-Analyse.NET.




3.) Importieren Sie zusätzlich die Trainingsaufzeichnung aus der Polar HRM-Datei.





Sollte die Startzeit abweichen, so hat man z.B. am Anfang oder Ende bei der Herzfrequenz eine Reihe Nullen stehen. Der Startzeitpunkt der Strecke (Track) kann nachträglich auch korrigiert werden.



4.) Als letzten Schritt speichern Sie die zusammengeführten Dateien erneut als GPX-Datei und importieren diese in Ihr Trainingstagebuch.

Freitag, 11. Februar 2011

Nachgelegt: Import per E-Mail direkt von Ihrem Computer oder Smartphone (Nokia, Android, iPhone, BlackBerry...)


Immer mehr trainieren mit einem Smartphone (Nokia, Android, iPhone, BlackBerry, Windows Phone, webOS) oder zeichnen damit die Trainingsstrecke auf. Es gibt mittlerweile eine riesige Anzahl an Applikationen (kurz Apps) für die verschiedenen Smartphones. Für jeden Typ gibt es mehrere Apps. Wir haben nun überlegt, wie man diese riesige Anzahl an unterschiedlichen und guten Apps an das kostenlose Trainingsportal Trainingstagebuch.org anbinden kann.

Fast alle Apps speichern die Aufzeichnung in sog. GPX-Dateien. Einen GPX-Import gibt es bereits bei Trainingstagebuch.org schon. Doch wie kann man den Import noch leichter und direkt (also ohne die Trainingsdatei vorher auf dem Computer zu speichern) realisieren? Die Antwort lautet: E-Mail!

Der Import von GPX-Dateien (*.gpx) per E-Mail ist denkbar leicht. Schicken Sie einfach eine E-Mail mit angehängter Trainingsdatei an die E-Mail Adresse

Pro E-Mail kann nur eine GPX-Datei importiert werden. Sollten mehrere Dateien in einer E-Mail (z.B. GPX und KML) vorhanden sein, wird nur die erste GPX-Datei importiert. Der Import per E-Mail ist nicht für den Massenimport konzipiert. Verwenden Sie um viele Dateien zu importieren bitte den kostenlosen Trainingstagebuch Uploader.

Sollte es zu Problemen kommen, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

  • Wichtig: Die E-Mail muss von Ihrer bei Trainingstagebuch.org hinterlegten E-Mail Adresse versendet werden! Sollten Sie nicht wissen mit welcher Absenderadresse die E-Mail verschickt wird, senden Sie sich einfach selber eine E-Mail.


  • Bei unseren Tests sind u.a. folgende beliebte iPhone Apps aufgefallen, die nicht mit Ihrer persönlichen E-Mail Adresse versenden, sondern mit einer vom Entwickler hinterlegten: MotionX-GPS, i.Run und Bi.Cycle.
  • Tipp: Sie können auch einfach E-Mails aus Ihrem Posteingang weiterleiten.


  • Die sehr beliebte iPhone App RunKeeper (Pro) lässt leider gar keinen Export per E-Mail zu.
  • Sollten mehrere Benutzer die gleiche E-Mail Adresse bei Trainingstagebuch.org hinterlegt haben wird die Einheit im Trainingstagebuch des Benutzers gespeichert, der am längsten registriert ist.
  • Sie können Ihr Setup prüfen, indem Sie eine leere E-Mail an schicken.
  • Wenn Ihre Absenderadresse bei Trainingstagebuch.org gespeichert ist, bekommen Sie immer eine Antwort.




  • Wenn Sie keine Antwort auf Ihre E-Mail erhalten ist entweder Ihre Absenderadresse bei Trainingstagebuch.org nicht hinterlegt oder die Antwort befindet sich in Ihrem SPAM-Ordner.
  • Alle Antworten kommen per E-Mail von dem Absender Tragen Sie diese E-Mail Adresse ggf. in Ihr Adressbuch oder Ihre Positivliste (Whitelist) von Ihrem SPAM-Filter ein.

Detaillierte Anleitungen


iPhone App Kinetic



iPhone App Runmeter




iPhone App Trails



Android App My Tracks

  1. Track aufzeichnen oder vorhandenen Track öffnen
  2. Menü -> Diesen Track -> Mit Freunden teilen -> Eine GPX-Datei -> Mail (oder Google Mail)

Android App OruxMaps

  1. Track als GPX-Datei exportieren (wird in den vorgesehenen Ordner auf der Speicherkarte abgespeichert)
  2. Mit einem Dateimanager (z.B. ES Explorer) die GPX-Datei im Ordner aufrufen und aus dem Dateimanager mit Google Mail versenden

Samstag, 5. Februar 2011

Happy Birthday - Trainingstagebuch.org wird 3


Vor genau drei Jahren hat Trainingstagebuch.org das Licht der Welt erblickt. Mit dieser Presseerklärung (siehe openPR.de) haben wir damals auf das neue Online-Trainingstagebuch aufmerksam gemacht. Wirklich in der Presse waren wir aber nie. Trainingstagebuch.org wächst ausschließlich durch die zufriedenen Mitglieder, die die Trainingsplattform weiterempfehlen.

In dem ersten Jahr haben über 3.500 Sportler ein kostenloses Trainingstagebuch eröffnet. Im zweiten Jahr kamen weitere 6.500 neue Athleten dazu. Im dritten Jahr haben weitere 7.000 Sportler sich für Trainingstagebuch.org entschieden. Zusammen wurden über 600.000 Trainingseinheiten und über 13.000.000 Kilometer dokumentiert. Das ist ca. eine Strecke die 330 Mal um die Erde geht.

Hier eine kleine Übersicht der wichtigsten und größten Änderungen im letzten Jahr:
Wir hoffen auf viele weitere tolle Jahre und geben weiter Vollgas!